Willkommen bei FROGO AD!

Vielen Dank, dass Sie sich für FROGO AD Mechanic (kurz: Ad Mechanic) von FROGO AD interessieren. Ad Mechanic wird Ihnen von der FROGO AD UG (haftungsbeschränkt), c/o Freie Universität Berlin, Malteser Str. 74-100, 12249 Berlin (Germany) zur Verfügung gestellt. Durch die Bestellung von Ad Mechanic stimmen Sie als Leistungsempfänger diesen Nutzungsbedingungen zu. Bitte lesen Sie diese sorgfältig durch.

Nutzung von FROGO AD Mechanic

Präambel

  1. FROGO AD ist ein agiles Unternehmen im Bereich des Anbietens von webbasierten Softwarelösungen, um Online-Werbekampagnen des Kunden automatisiert zu erstellen, zu aktualisieren und/oder zu optimieren. FROGO AD erbringt für den Kunden insbesondere sogenannte SaaS (Software as a Service)-Dienstleistungen über das Medium Internet im vorgenannten Bereich.

  2. Der Kunde beabsichtigt, seine Google Text Ads automatisiert zu generieren und zu aktualisieren, wofür er die Leistungen von FROGO AD einsetzen möchte. Der Kunde ist Unternehmer im Sinne von § 14 BGB.

  3. Für die Zusammenarbeit des Kunden und FROGO AD in diesem Bereich vereinbaren die Parteien nachfolgend aufgeführte gemeinsame Regelungen.

§ 1 Vertragsgegenstand

1.1 Der Kunde bestellt im Rahmen dieses Vertrages folgenden Leistungsspezifikation:

  1. Unterstützung durch die FROGO AD Experten beim Ausfüllen eines Templates, durch das der Kunde den Inhalt der Text Ads auf übergeordneter Ebene definiert.

  2. Vollautomatische Erstellung von unterschiedlichen Google Text Ads anhand von Business-Daten (Google Shopping Feed) des Kunden.

  3. Bereitstellung der generierten Text Ads durch FROGO AD, um die Text Ads über Google Ads einsetzen zu können.

  4. Regelmäßige Aktualisierung dynamischer Elemente der Text Ads auf Basis der Business-Daten (z.B. bei Preisänderungen oder wechselndem Produkt-Bestand).

1.2 Gegenstand dieses Vertrages ist die entgeltliche Überlassung des Computerprogramms FROGO AD Mechanic von FROGO AD zur Nutzung über das Internet, nachfolgend auch kurz als Software bezeichnet, auf beschränkte Zeit. Diese Software stellt eine Anwendungssoftware dar, die im Sinne eines Software-as-a-Service (SaaS) durch den Kunden auf Grundlage dieses Vertrages genutzt werden kann. Die genaue Laufzeit sowie Entgelte sind im Einzelnen der unter § 2 aufgeführten Leistungsbeschreibung der jeweiligen Produktfunktionalität zu entnehmen. Die Höhe der Entgelte richtet sich nach dem Adspend, der durch die generierten Text Ads über Google Ads tatsächlich eingesetzt wird. Preisangaben sind den durch FROGO AD unterbreiteten Angeboten zur Nutzung der Software auf der Website zu entnehmen. Eine Kündigung ist monatlich möglich. Der Vertrag über die Nutzung der Software kommt verbindlich zustande, wenn

  1. der Kunde die vollständigen Registrierungsangaben an FROGO AD gesendet hat (Anklicken der Schaltfläche „Kostenlos starten“),

  2. FROGO AD die Annahme durch eine E-Mail an den Kunden, die den Eingang der Registrierung bestätigt, erklärt hat sowie

  3. der Kunde dem Zugriff durch FROGO AD auf sein Google Ads Konto und Google Merchant Center zustimmt (Erteilung der Zugriffsberechtigung). Vor der kostenpflichtigen Nutzung der Software bietet FROGO AD seinen Kunden gemäß § 2 diese Vertrages eine begrenzte, kostenlose Nutzung der Software an.

1.3 Eine etwaige Installation der Software ist von FROGO AD nicht geschuldet, da die Software webbasiert dem Kunden auf Servern von FROGO AD zur Verfügung gestellt wird. Ein unbefristetes Nutzungsrecht an der Software wird explizit nicht gewährt.

§ 2 Leistungsbeschreibung von FROGO AD Mechanic

2.1 Sofern der Kunde durch Anklicken der Schaltfläche “Kostenlos starten” die Leistung von Ad Mechanic bestellt hat, wird FROGO AD die in § 2 dieses Vertrages definierten Leistungen vornehmen.

2.2 Hierzu wird FROGO AD im Sinne einer einmaligen Dienstleistung das initiale Generieren von Text Ads durchführen. Hierbei werden auf Basis eines Templates und der zur Verfügung gestellten Business-Daten des Kunden entsprechende Text Ads generiert. Dazu stellt der Kunde FROGO AD die folgenden (gem. § 2.3) notwendigen Daten zur Verfügung. Möchte der Kunde erneut Text Ads z.B. auf Basis eines neuen Templates, eines anderen Feeds oder Shops, generieren, werden Gebühren analog der Website erhoben.

2.3 Der Kunde stellt erforderliche Daten für FROGO AD zur Verfügung. Diese Daten sind FROGO AD in der folgenden Form und im folgenden Format zu überreichen, aufgrund derer die Leistungen von Ad Mechanic (gem. § 2.1) durchgeführt werden:

  1. Daten: Google Shopping Feed

  2. Format: Digitaler Zugriff auf das Google Merchant Center und den Google Ads Account des Kunden

  3. Übergabe: Zugriffsberechtigung über das Google Merchant Center und den Google Ads Account des Kunden. Hierzu wird FROGO AD eine entsprechende Zugriffsanfrage an den Kunden stellen. Der Kunde wird durch Bestätigung dieser Anfrage dem Zugriff auf sein Google Merchant Center und Google Ads Konto stattgeben (Erteilung der Zugriffsberechtigung).

2.4 Der Kunde erhält die in diesem Vertrag (gem. § 2) beschriebene Leistung solange kostenfrei, bis der Adspend des Kunden durch die generierten Text Ads bei Google Ads über 1000 € pro Monat beträgt. Der Kunde geht keine verdeckten Zahlungsverpflichtungen ein. Sobald Gebühren anfallen, wird der Kunde deutlich darauf aufmerksam gemacht und muss die Paketbuchung aktiv bestätigen.

2.5 Es wird darauf hingewiesen, dass FROGO AD sich das Recht vorbehält jederzeit die Ausführung der in diesem Vertrag aufgeführten Leistungsbeschreibung zu unterbrechen, aufzuschieben oder abzubrechen bzw. deren Nichtausführung zu veranlassen, sofern der Kunde Ad Mechanic kostenlos nutzt.

2.6 Für den Fall, dass FROGO AD die vereinbarte Leistung von Ad Mechanic nicht ausführen kann, besitzt der Kunde keinen Anspruch diese zu erwirken.

§ 3 Allgemeine Softwareleistung

3.1 Im Rahmen der vertraglich vereinbarten Text Ads Generierung des Kunden stellt FROGO AD dem Kunden für die Dauer dieses Vertrages die Software in der jeweils aktuellen Version über das Internet entgeltlich zur Verfügung. Zu diesem Zweck richtet FROGO AD die Software auf einem Server ein, der über das Internet für den Kunden erreichbar ist.

3.2 FROGO AD beseitigt nach Maßgabe der technischen Möglichkeiten unverzüglich sämtliche Softwarefehler. Ein Softwarefehler liegt dann vor, wenn die Software die in der Leistungsbeschreibung angegebenen Funktionen nicht erfüllt, fehlerhafte Ergebnisse liefert oder in anderer Weise nicht funktionsgerecht arbeitet, so dass die Nutzung der Software unmöglich oder eingeschränkt ist.

3.3 FROGO AD entwickelt die Software laufend weiter und wird diese durch laufende Updates und Upgrades verbessern.

§ 4 Mängelhaftung

4.1 FROGO AD garantiert die Betriebsbereitschaft der Software nach den Bestimmungen dieses Vertrages.

4.2 Für den Fall, dass Leistungen von FROGO AD von unberechtigten Dritten in Anspruch genommen werden, haftet der Leistungsempfänger für dadurch anfallende Entgelte im Rahmen der zivilrechtlichen Haftung.

4.3 Schadensersatzansprüche gegen FROGO AD sind unabhängig vom Rechtsgrund ausgeschlossen, es sei denn, FROGO AD, seine gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen haben vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt. Für leichte Fahrlässigkeit haftet FROGO AD nur, wenn eine der vertragswesentlichen Pflichten durch FROGO AD, seine gesetzlichen Vertreter oder leitende Angestellte oder Erfüllungsgehilfen verletzt wurde. FROGO AD haftet dabei nur für vorhersehbare Schäden, mit deren Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. Vertragswesentliche Pflichten sind solche Pflichten, die die Grundlage des Vertrages bilden, die entscheidend für den Abschluss des Vertrages waren und auf deren Erfüllung der Leistungsempfänger vertrauen darf.

4.4 Für den Verlust von Daten haftet FROGO AD insoweit nicht, als der Schaden darauf beruht, dass es der Kunde unterlassen hat, Datensicherungen durchzuführen und dadurch sicherzustellen, dass verloren gegangene Daten mit vertretbarem Aufwand wiederhergestellt werden können.

4.5 Es wird darauf hingewiesen, dass die Qualität der Text Ads maßgeblich von der Datenqualität der Business-Daten des Kunden abhängt. Für die Richtigkeit der Business-Daten ist der Kunde verantwortlich. Generierte Text Ads durch FROGO AD, die aufgrund einer entsprechend fehlerhaften Datenlage nicht optimal sind, liegen demnach nicht in der Verantwortung von FROGO AD.

§ 5 Nutzungsrechte an der Software

5.1 FROGO AD räumt dem Kunden das nicht ausschließliche und nicht übertragbare Recht ein, die in diesem Vertrag bezeichnete Software während der Dauer des Vertrages im Rahmen der Software-Dienste bestimmungsgemäß zu nutzen.

5.2 Der Kunde darf die Software nur vervielfältigen, soweit dies durch die bestimmungsgemäße Benutzung der Software laut jeweils aktueller Leistungsbeschreibung abgedeckt ist. Zur notwendigen Vervielfältigung zählt das Laden der Software in den Arbeitsspeicher auf dem Server von FROGO AD, nicht jedoch die auch nur vorübergehende Installation oder das Speichern der Software auf Datenträgern (wie etwa Festplatten o. Ä.) der vom Kunden eingesetzten Hardware.

5.3 Der Kunde ist nicht berechtigt, die Software Dritten entgeltlich oder unentgeltlich zur Nutzung zur Verfügung zu stellen. Eine Weitervermietung der Software wird dem Kunden somit ausdrücklich nicht gestattet.

§ 6 Unterbrechung | Beeinträchtigung der Erreichbarkeit

6.1 Anpassungen, Änderungen und Ergänzungen der vertragsgegenständlichen Software sowie Maßnahmen, die der Feststellung und Behebung von Funktionsstörungen dienen, werden nur dann zu einer vorübergehenden Unterbrechung oder Beeinträchtigung der Erreichbarkeit führen, wenn dies aus technischen Gründen zwingend notwendig ist.

6.2 Die Überwachung der Grundfunktionen der Software erfolgt täglich. Die Wartung der Software ist grundsätzlich von Montag bis Freitag 10:00 – 19:00 Uhr gewährleistet. Bei schweren Fehlern – die Nutzung der Software ist nicht mehr möglich bzw. ernstlich eingeschränkt – erfolgt die Wartung binnen 3 Stunden ab Kenntnis oder Information durch den Kunden. FROGO AD wird den Kunden von den Wartungsarbeiten umgehend verständigen und den technischen Bedingungen entsprechend in der möglichst kürzesten Zeit durchführen.

6.3 Sofern die Fehlerbehebung nicht innerhalb von 12 Stunden möglich sein sollte, wird FROGO AD den Kunden davon binnen 24 Stunden unter Angabe von Gründen sowie des Zeitraums, der für die Fehlerbeseitigung voraussichtlich zu veranschlagen ist, per E-Mail verständigen.

6.4 Die Verfügbarkeit der jeweils vereinbarten Dienste nach diesem Vertrag (insbesondere der nach § 4 dieses Vertrages) beträgt 98,5 % im Jahresdurchschnitt einschließlich Wartungsarbeiten, jedoch darf die Verfügbarkeit nicht länger als zwei Kalendertage in Folge beeinträchtigt oder unterbrochen sein.

§ 7 Pflichten des Kunden

7.1 Der Kunde ist verpflichtet, den unbefugten Zugriff Dritter auf die geschützten Bereiche der Software durch geeignete Vorkehrungen zu verhindern. Zu diesem Zwecke wird der Kunde, soweit erforderlich, seine Mitarbeiter und mitarbeiterähnliche Personen auf die Einhaltung des Urheberrechts hinweisen.

7.2 Unbeschadet der Verpflichtung von FROGO AD zur Datensicherung ist der Kunde selbst für die Eingabe und Pflege seiner zur Nutzung der Software erforderlichen Daten und Informationen verantwortlich.

7.3 Der Kunde ist verpflichtet, die bei der Anmeldung abgefragten Daten richtig und vollständig mitzuteilen. Der Kunde ist gegenüber FROGO AD verpflichtet die Änderungen seiner Kundendaten unverzüglich mitzuteilen.

§ 8 Datenschutz | Geheimhaltung

8.1 FROGO AD ist sich seiner Verantwortung in Bezug auf den Datenschutz bewusst. Im Übrigen wird auf die Datenschutzerklärung von FROGO AD verwiesen.

8.2 FROGO AD verpflichtet sich, über alle ihm im Rahmen der Vorbereitung, Durchführung und Erfüllung dieses Vertrages zur Kenntnis gelangten vertraulichen Vorgänge, insbesondere Geschäfts- oder Betriebsgeheimnisse des Leistungsempfängers, strengstes Stillschweigen zu bewahren und diese weder weiterzugeben noch auf sonstige Art zu verwerten. Dies gilt gegenüber jeglichen unbefugten Dritten, d.h. auch gegenüber unbefugten Mitarbeitern sowohl von FROGO AD als auch des Leistungsempfängers, sofern die Weitergabe von Informationen nicht zur ordnungsgemäßen Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen von FROGO AD erforderlich ist. In Zweifelsfällen wird sich FROGO AD vom Leistungsempfänger vor einer solchen Weitergabe eine Zustimmung erteilen lassen.

8.3 FROGO AD verpflichtet sich, mit allen von ihm im Zusammenhang mit der Vorbereitung, Durchführung und Erfüllung dieses Vertrages eingesetzten Mitarbeitern und Nachunternehmern eine mit vorstehendem (§ 8.2) inhaltsgleiche Regelung zu vereinbaren.

8.4 FROGO AD darf die angegebenen Kontaktdaten des Leistungsempfängers für produktspezifische Informationen gegenüber dem Leistungsempfänger verwenden. Der Leistungsempfänger kann dies jederzeit per E-Mail widerrufen. Es findet hierbei keine Weitergabe dieser Daten an Dritte statt.

§ 9 Anwendbares Recht | Gerichtsstand

9.1 Auf vorliegenden Vertrag findet deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.

9.2 Für Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist ausschließlicher Gerichtsstand Berlin. FROGO AD ist aber auch berechtigt, am allgemeinen Gerichtsstand des Leistungsempfängers zu klagen.

9.3 Die Parteien werden im Falle einer sich aus diesem Vertrag ergebenden Streitigkeit vor Durchführung eines Gerichtsverfahrens (Klage) eine Schlichtung gemäß der Schlichtungsordnung der Hamburger Schlichtungsstelle für IT-Streitigkeiten in der zum Zeitpunkt der Einleitung eines Schlichtungsverfahrens gültigen Fassung durchführen. Das Schlichtungsverfahren soll dazu dienen, den Streit ganz oder teilweise, vorläufig oder endgültig beizulegen. Kommt eine Einigung vor der Schlichtungsstelle nicht zustande, ist der Rechtsweg zu den ordentlichen Gerichten eröffnet.

§ 10 Sonstiges

10.1 Mündliche Nebenabreden sind nicht getroffen. Änderungen, Ergänzungen und Zusätze dieses Vertrages haben nur Gültigkeit, wenn sie zwischen den Parteien schriftlich vereinbart werden. Dies gilt auch für die Abänderung dieses Vertrages.

10.2 Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages undurchführbar oder unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht. Die unwirksame bzw. undurchführbare Bestimmung gilt als durch eine wirksame Regelung ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Entsprechendes gilt im Fall einer Vertragslücke.

Bei Fragen zu unseren Nutzungsbedingungen oder Produkten können Sie FROGO AD gerne kontaktieren.


Stand: Dezember 2018